Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)
  • Autor
    Beiträge
  • #1810

    whitenexx
    Teilnehmer

    Hallo zusammen!
    Welche Möglichkeiten und Tools gibt es, um CPUs und Grafikkarten unter Linux zu übertakten?
    Für Windows gibts da ja so einiges, aber für Linux kenne ich auf anhieb nichts.

    Kennt sich da jemand aus? Gibts da was gutes?

    Mit freundlichen Grüßen
    whitenexx

    #7373

    me1357
    Teilnehmer

    Nvidia-Karten: NVClock
    ATI/AMD-Karten: Rovclock
    und GlideControl für Voodoo-Karten (Falls noch jemand solche Antiquitäten hat.)

    Und die CPU .. naja, früher hat man das im BIOS gemacht, ist das heute nicht mehr der Fall?
    Das ist dann ja Betriebssystemunabhängig.

    #7374

    whitenexx
    Teilnehmer

    Danke, nvClock ist genau das was ich gesucht habe!

    me1357 wrote:
    Und die CPU .. naja, früher hat man das im BIOS gemacht, ist das heute nicht mehr der Fall?
    Das ist dann ja Betriebssystemunabhängig.

    Also erlich gesagt hatte ich mal paar Tools dafür (unter Win), aber so richtig übertaktet habe ich noch nie. Mein BIOS hat es nie zugelassen.
    Muss man dieses Feature irgendwie freischalten im BIOS? Oder gibt es auch CPU-Overclocking Software für Linux?
    Wie gesagt ich weiß darüber noch nicht sehr viel.

    #7375

    me1357
    Teilnehmer

    Nun, wenn du darüber nicht viel weisst, solltest du vielleicht vom Übertakten besser Abstand nehmen, lieber nicht versucht, als eine CPU gebraten.
    Wenn sich das tatsächlich nicht einstellen lassen sollte im BIOS, dann gibt es vielleicht eine modifizierte BIOS-Version im Internet.
    Ansonsten finden sich im Internet auch massenhaft Seiten, welche sich mit dem Thema beschäftigen.

    Früher musste man solche Einstellungen noch direkt mit Jumpern auf dem Mainboard tätigen, aber ich bezweifle, dass dein Computer noch zu der Generation gehört.

    #7376

    whitenexx
    Teilnehmer
    me1357 wrote:
    Nun, wenn du darüber nicht viel weisst, solltest du vielleicht vom Übertakten besser Abstand nehmen, lieber nicht versucht, als eine CPU gebraten.
    Wenn sich das tatsächlich nicht einstellen lassen sollte im BIOS, dann gibt es vielleicht eine modifizierte BIOS-Version im Internet.
    Ansonsten finden sich im Internet auch massenhaft Seiten, welche sich mit dem Thema beschäftigen.

    Früher musste man solche Einstellungen noch direkt mit Jumpern auf dem Mainboard tätigen, aber ich bezweifle, dass dein Computer noch zu der Generation gehört.

    Mir ist durchaus bewusst, dass ich damit Hardware zerstören kann, aber das ist nicht relevant, weil ich sehr vorsichtig arbeite und alles nachlese bevor ich etwas mache.
    Aber irgendwie hat ja jeder mal angefangen und das ist nun mein Anfang. Das sich massenhaft Seiten im Internet dazu im Internet finden weiß ich, aber das meiste davon ist auf Windows bezogen und mir ist es lieber das ganze von Support-Network Usern zu erfahren, weil ich diesen mehr (ver/zu)traue.

    Wen jemand solch eine Software kennt, bin ich für jede Antwort dankbar!

    #7379

    me1357
    Teilnehmer

    Ach ja, das hatte ich vergessen zu erwähnen, für Linux gibt es keine derartige Software, die aktuell ist.
    Das per BIOS zu regeln war der Weg der für Linux, in sämtlichen Quellen, die ich gesehen habe empfohlen worde.

    #7380

    whitenexx
    Teilnehmer
    me1357 wrote:
    Ach ja, das hatte ich vergessen zu erwähnen, für Linux gibt es keine derartige Software, die aktuell ist.
    Das per BIOS zu regeln war der Weg der für Linux, in sämtlichen Quellen, die ich gesehen habe empfohlen worde.

    Naja laut diversen Threads im Internet ist das Samsung R70 Despina sonderlich gut übertaktbar. Sowohl CPU, als auch Grafikkarte.
    Naja das interessiert mich eigentlich recht wenig, weil das Notebook schon von Haus aus extrem leistungsstark ist. Nunja interessant finde ich, dass runtertakten des Notebooks um Energie zu sparen.
    Also zum einen kann man im BIOS von DualCore auf SingleCore umstellen, dann bekommt der SingleCore 2,2 Ghz und ist etwas stromsparender, aber da muss noch mehr gehen.
    Laut anderen R70 Usern kann man die CPU maximal auf 1200Mhz runtertakten, aber angeblich gibt es doch Möglichkeiten weiter runter zu gehen. Dies trifft alles auf Windows zu.
    Nunja unter Linux in meinem Gnome habe ich so ein kleines Plugin in meinem Gnome-Panel, dass mir den aktuellen CPU Takt vom jeweiligen Core anzeigt. Manchmal zeigt es sogar 800Mhz an, kann man dem vertrauen bzw. sind die Werte echt? Siehe Screenshot.
    Bildschirmfoto3.png

    Kann man das Notebook sonst noch irgendwie runtertakten? Also mit dem nvClock Tool geht das wunderbar. Aber ich denke man kann noch mehr rausholen. Erfahrungen?

    #7381

    me1357
    Teilnehmer
    whitenexx wrote:
    Nunja unter Linux in meinem Gnome habe ich so ein kleines Plugin in meinem Gnome-Panel, dass mir den aktuellen CPU Takt vom jeweiligen Core anzeigt. Manchmal zeigt es sogar 800Mhz an, kann man dem vertrauen bzw. sind die Werte echt?

    Ja, dem kann man vertrauen.
    In meinem Q45 steckt ja ähnliche Technik und dank SpeedStep läuft die CPU auch auf 800MHz, wenn es nichts zu arbeiten gibt.
    Wenn der Akku wirklich beinahe leer ist, dann kann man das z.B. mit „cpufreq-set –governor powersave“ noch etwas energischer durchführen, dann läuft die CPU dauerhaft auf Minimalniveau. (Andere Modi sind „ondemand“ und „performance“.)

    #7383

    whitenexx
    Teilnehmer
    me1357 wrote:
    In meinem Q45 steckt ja ähnliche Technik und dank SpeedStep läuft die CPU auch auf 800MHz, wenn es nichts zu arbeiten gibt.
    Wenn der Akku wirklich beinahe leer ist, dann kann man das z.B. mit „cpufreq-set –governor powersave“ noch etwas energischer durchführen, dann läuft die CPU dauerhaft auf Minimalniveau. (Andere Modi sind „ondemand“ und „performance“.)

    Also laut cpufreq-set ist das minimale 800Mhz und das ist hardwarebedingt.
    Weniger geht nicht? Ich habe gelesen das mit den Santa-Rosa CPUs unter Windows nun alles mögliche getaktet werden kann: http://www.forumdeluxx.de/forum/showthread.php?t=420164

    Bringt es eigentlich wirklich etwas, im BIOS auf einen Kern umzustellen und ggf. noch diese Stromsparoption zu aktivieren? (Laut BIOS werden die Reaktionszeiten des CPUs schlechter, wenn man die Stromsparfunktion aktiviert)

    SpeedStep ist schon eine schöne Technik. :)

    #7388

    me1357
    Teilnehmer

    Falls du doch noch ein Programm finden solltest, mit dem du unter Linux FSB und Multiplikator regeln kannst, dann sollte das avermutlich gehen.
    Ich finde Speedstep bequemer und vollkommen ausreichend.

    #7389

    whitenexx
    Teilnehmer
    me1357 wrote:
    Falls du doch noch ein Programm finden solltest, mit dem du unter Linux FSB und Multiplikator regeln kannst, dann sollte das avermutlich gehen.
    Ich finde Speedstep bequemer und vollkommen ausreichend.

    Jetzt wo ich gelernt habe, wie man SpeedStep mit den governors Profilen nutzen kann halte ich es auch für ausreichend. Bei 800Mhz auf beiden Kernen ist das „surfen“ schon recht ruckelig, also weniger sollte ich nicht brauchen.

    Danke vielmals!

    #7393

    krey
    Teilnehmer

    Mein Tipp:.

    Es kommt eh neue Hardware raus, man macht sich seinen Kram mit sowas nur schneller kaputt. Die Zeit die man investiert rentiert sich nicht. Lieber auf neue Hardware warten.

    #7410

    whitenexx
    Teilnehmer

    Naja letzendlich ging es ja um „untertakten“ und das finde ich durchaus sinnvoll, wenn man nicht die volle Leistung braucht.

Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.